Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


stretch

Debian Stretch

Änderungen gegenüber früheren Versionen

  • Postfix kommt in Version 3
    • Kompatibilitätsmodus beachten
    • master.cf hat den Defaultwert für chroot geändert. Manuelle Anpassung ist erforderlich
  • Virtualbox ist nicht mehr dabei
    • Lizenzprobleme
    • Es kann ein externes Repository verwendet werden
    • Alternative: Virtual Machine Manager
      • aptitude install qemu-kvm libvirt-bin libvirt-daemon virt-manager girl1.2-spice-client-gtk3.0
      • vorher die Maschinen in das RAW-Format wandeln, damit sie unter KVM verwendet werden können
      • Maschine von Virtualbox konvertieren: VBoxManage clonehd –format RAW WindowsXP.vdi WindowsXP.raw
  • XChat ist nicht mehr dabei
    • lange nicht weiterentwickelt
    • Hexchat benutzen, die Konfiguration ist sehr einfach umstellbar
      • apt-get install hexchat hexchat-otr
      • Änderungen aus .xchat2/servlist_.conf in .config/hexchat/servlist.conf übernehmen
      • in XChat sind die Kanäle in J-Einträgen mit Kommata getrennt. Für Hexchat bitte umbauen in einzelne J-Zeilen mit je einem Kanal
  • Die UUID der Swap-Datei ändert sich (WTF?)
    • in /etc/fstab die neue ID eintragen
    • ebenfalls in /etc/initramfs-tools/conf.d/resume für das hibernate/resume device
    • Anschließend update-initramfs -u
  • Graphische Oberfläche
    • Xinerama funktioniert nicht mehr: segfault
    • Umstellen auf xrandr
    • Betrieb mit mehreren Graphikkarten:
      • xrandr --setprovideroutputsource 1 0
      • xrandr --output DVI-1 --leftof DVI-0
      • permanent einstellbar z.B. in lightdm.conf unter display-setup-script=xrandr --setprovideroutputsource 1 0
      • Unter XFCE die Anzeigeeinstellungen verwenden
  • ALSA Mixer
    • der Mixer von XFCE ist nicht mehr vorhanden, da die empfohlene Alternative auf Pulseaudio basiert und somit keine ist, pnmixer installieren
  • ifconfig fehlt:
    apt-get install net-tools
  • Netzwerkdevices mit vernünftigen Namen:
    /etc/default/grub
    GRUB_CMDLINE_LINUX="net.ifnames=0 biosdevname=0"

Update von Jessie

Desktopsystem

Falls Programme verwendet wurden, die nicht mehr zur Verfügung stehen, wie z.B. Virtualbox, müssen ggf. Vorarbeiten unternommen werden.

  • Jessie komplett updaten
  • von der Graphischen Oberfläche abmelden und auf einer Konsole als root anmelden
  • sources.list anpassen: jessie durch stretch ersetzen
  • apt-get update
  • apt-get dist-upgrade
  • reboot
  • aptitude starten und weiter aufräumen
  • deborphan nutzen
  • aktuellen Kernel nutzen

Wenn viele Pakete entfernt wurden, aber die Konfigurationsdateien noch da sind können diese identifiziert und bereinigt werden. Bitte die Paketliste immer manuell überprüfen, damit nicht ggf. eine wichtige Konfiguration verlorengeht.

dpkg --get-selections | grep deinstall | cut -f 1 > deinstall.txt
joe deinstall.txt
xargs dpkg --purge < deinstall.txt

In Aptitude Obsolete and Locally Created Packages abarbeiten

orphaner laufen lassen

Optionale Schritte

  • X auf xrandr umstellen

Serversystem

  • Jessie auf den letzen Stand updaten
  • APT-Konfiguration überprüfen
    • /etc/apt/sources.list
    • /etc/apt/apt.conf
    • /etc/apt/preferences.d
  • Pakete überprüfen
    • dpkg --audit
    • dpkg --get-selections | grep "hold$"
  • Paketquellen auf Stretch umstellen
    sed -i 's/jessie/stretch/g' /etc/apt/sources.list
  • Aktualisierung durchführen
    apt-get update
    apt-get dist-upgrade
  • Aufräumen
    • Konfigurationsdateien kommen in neuen Versinen mit der Erweiterung .dpkg-dist. Diese sind mit der ursprünglichen Version zu vergleichen (z.B. mit vimdiff), relevante Änderungen in die Produktivversion zu übernehmen
      • sysctl.conf
      • ntp.conf
      • rsyslog.conf
      • services
      • sshd_config
    • TODO
  • Programmkonfigurationen aktualisieren
    • Postfix
      postconf compatibility_level=2
      postfix reload
    • PHP5 durch PHP7 ersetzen
      • Die PHP5-Pakete erst löschen, wenn die passenden PHP7-Pakete installiert sind!
      • Installieren
        apt-get install php7.0-cgi php7.0-cli
      • Wenn der Apache-Webserver verwendet wird, dann kann auch php7-0 installiert werden
      • INI-Dateien php.ini vergleichen: /etc/php/7.0/… mit /etc/php5/…
    • MySQL
      • default-mysql-server ist das Basispaket, welches dann MariaDB installiert
stretch.txt · Zuletzt geändert: 12.01.2018 15:21 von thooge